Please select a page template in page properties.
Zum Hauptinhalt springen

OHV II mit kleinem Kader ohne Chance

Oberliga-Handballer verlieren beim TV Cloppenburg mit einem Neuzugang

OHV-II-Trainer Sören Rossow hatte mit seinem kleinen Kader beim TV Cloppenburg einen schweren Stand. Foto: Bernd Wolfenberg

CLOPPENBURG Das war heftig, verwundert aber nicht. Mit 21:38 Toren haben die Oberliga-Handballer des OHV Aurich II als Neuling beim aufstiegsambitionierten TV Cloppenburg verloren. Mit einer Mannschaft, die in der Zusammenstellung noch nie zusammen trainiert hatte. Die ab der 33. Minute ohne Auswechselspieler auskommen musste. Und nur dank eines Neuzugangs überhaupt komplett blieb.

Schon in Bestbesetzung wären die Auricher beim TV Cloppenburg, der in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga verpasst hatte, klarer Außenseiter gewesen. Wenn Trainer Sören Rossow dann aber am Spieltag vormittags noch vier krankheitsbedingte Absagen erreichen, unter ihnen Routinier Steffen Eilers und Nachwuchsspieler Tom Engelbarts, und keine Verstärkung aus dem Drittligateam verfügbar ist, stand seine Mannschaft von Anfang an auf verlorenem Posten.

Die lag nach acht Minuten bereits mit 0:5 Toren zurück. Mit Björn Bröckerhoff gelang dem Neuzugang der Auricher dann der erste Treffer für den OHV II.

Bröckerhoff ist beim OHV kein Unbekannter. Er hat schon im Drittligateam der Auricher gespielt. Da war er aber noch Torwart. Er verließ den OHV am Ende der Saison 2015/16, spielte anschließend eine Saison für die SG VTB Altjührden und 2017 für den Verbandsligisten HSG Delmenhorst. Inzwischen hat Bröckerhoff „umgesattelt“ vom Torwart zum Kreisläufer. Darüber hinaus trainiert er die A-Jugend der SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Und wird in dieser Saison die zweite Mannschaft des OHV verstärken. „Er hat uns schon enorm geholfen“, sagte Rossow.

OHV II fast eine Halbzeitohne Auswechselspieler

Das Spiel war eine einseitige Angelegenheit. Vor dem Hintergrund der personellen Lage hatte Rossow angesagt, die Angriffe lange zu spielen, ruhig aufzubauen. Das klappte jedoch nicht so wie vorgestellt. „Deshalb haben wir viele Tore über Gegenstöße kassiert“, erklärte Rossow die Trefferflut. Zur Halbzeit lag der OHV 6:22 zurück.

Als Nico Gronau in der 34. Spielminute die Rote Karte kassierte, musste der OHV die restliche Spielzeit ohne Auswechselspieler überstehen.

Mit einer Niederlage hatte Rossow gegen die gestandenen Cloppenburger ja schon realistisch gerechnet: „Schade, dass die am Ende dann doch so hoch ausgefallen ist.“

Nächster Gegner der Auricher ist am kommenden Sonntag (15 Uhr, Ellernfeldsporthalle) der TvdH Oldenburg. Der ist mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet.

OHV Aurich II: Müller, Dahlhoff; Lübben (3 Tore/davon 1 Siebenmeter), L. Meinke (3), Gronau (1), Speckmann, S. Meinke (4), S. Stoehr (5/2), Bröckerhoff (5).