Please select a page template in page properties.
Zum Hauptinhalt springen

A-Jugend betreitet zwei Spiele in drei Tagen

Unerwartet deutlicher Sieg für den OHV gegen die SV Rot-Weiß Damme und

Unglückliche Derby-Niederlage gegen die HG Jever-Schortens

von links obere Reihe: Co-Trainer Dennis Pahl, Nick Eggers, Stian Dähn, Lucas Drees, Henning Stöhr, Stig Lübben, Hannes Janssen, Bastian Lülker, Trainer Kevin Wendlandt untere Reihe: Tom Engelbarts, Eric Dannehl, Karsten Dalhoff, Ole Bohlen, Torbe Goldenstein, Felix Wehmeyer, Simon Meinke

1. Spiel gegen SV Rot-Weiß Damme:

Am Sonnabend, den 16.12. trafen die SV Rot-Weiß Damme und der OHV Aurich in der Landesliga West in der Ellernfeldhalle aufeinander. Das Hinspiel hatten die Auricher in Damme mit vier Toren verloren und waren auch tabellarisch gesehen, in diesem Spiel der klare Außenseiter.

OHV-Trainer Dennis Pahl, der dieses Spiel ohne den erkrankten Kevin Wendlandt coachen musste, fand die richtigen Worte, um seine Spieler für das wichtige Spiel kurz vor Jahresabschluss einzustellen. Direkt zu Beginn der Partie waren die OHV-Jungs konzentriert und motiviert, führten bereits nach fünf Minuten mit 5:0 Toren. Im Mittelblock der Auricher Defensive machte vor allem Felix Wehmeyer einen richtig guten Job, kommunizierte viel mit seinen Nebenleuten und vereitelte diverse Angriffe. Im Angriff belohnten vor allem Tom Engelbarts und Torbe Goldenstein gute herausgespielte Aktionen mit reichlich erzielten Toren.

Zur Halbzeit führten sie bereits mit 22:16. Nach der Pause stellte Damme die Abwehr um und agierte mit einer Manndeckung gegen Tom Engelbarts und wollte so die Offensive der Auricher stören. Da der OHV über das ganze Spiel gesehen, als Mannschaft agierte, funktionierte dies nur in Teilen. Bastian Lülker überraschte auf einer ungewohnten Position im Rückraum und setzte sich zweimal Rückraum hervorragend durch. Auf den Außenpositionen war ebenfalls Verlass, so dass der Heimsieg nie wirklich gefährdet war.

Anschließend wurde der Heimsieg (39:30) in der Traute Burger Bar in der Innenstadt ordentlich gefeiert.

Für den OHV spielten:

Karsten Dalhoff (Tor); Tjark Müller (4), Thorge Rühling (5), Bastian Lülker (2), Felix Jakob Wehmeyer (4), Torbe Goldenstein (7), Justus Kirchhof (5), Tom Engelbarts (12);

Text: Tom Engelbarts

 

2. Spiel gegen die HG Jever/Schortens

Am Montag, den 18.12.2023 fand das Nachholspiel zwischen dem OHV Aurich und der HG Jever/Schortens statt. Gleichzeitig war es auch für beide das letzte Spiel vor der Jahrespause. Das Aufeinandertreffen hatte eine besonderer Bedeutung, da es nicht bloß ein Derby, sondern auch ein direktes Duell in der Tabelle war. Zudem war es ein besonderes Spiel für die B-Jugendlichen, die auf beiden Seiten im Einsatz waren. Spielen Sie aufgrund personeller Engpässe in dieser Saison in der B-Jugend des OHV Aurich ebenfalls in der Landesliga West ihrer Altersklasse.

Trotz Verletzungspech und dem Fehlen vom Trainer Kevin Wendlandt zeigte der OHV Aurich unter Trainer Dennis Pahl eine beeindruckende Teamleistung. Verletzt fehlten vier A-Jugendliche, die auf der Bank enorme Stimmung verbreiteten. Dank der B-Jugendlichen konnte dieses Spiel dennoch stattfinden.

Von Anfang an zeigten beide Teams eine gute Leistung, wobei sich kein klarer Favorit abzeichnete. Die Auricher konnten mit einer starken Abwehr und dem gut aufgelegten Torwart Karsten Dalhoff mit einer 14:12-Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit setzte sich dieses enge Duell weiter fort. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so sahen die Zuschauer einen wahren Handballkrimi. Erst zum Schluss der Partie konnten die Jeveraner durch eine 7-Meter Parade durch Adriano Folkers in der letzten Minute das Spiel gewinnen und den Derby Sieg mit einem 25:26 feiern.

Nach der schmerzlichen Niederlage herrschte im Lager des OHV Traurigkeit, doch trotzdem konnte ein Gefühl des Stolzes über das gezeigte Spiel nicht übersehen werden. Die Mannschaft zeigte Engagement, kämpfte bis zum Schluss und hat sich die Anerkennung trotz der Niederlage verdient, hatten sie doch in dieser Konstellation noch nie zuvor trainiert und nie zusammengespielt. Trotz des verloren Spiels kann der OHV mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und startet die Rückserie mit 9:9 Punkten auf den 5. Platz.

Für den OHV spielten:

Karsten Dalhoff (Tor), Tjark Müller (10), Justus Kirchhof (2), Jesko Redenius (1), Thorge Rühling (4), Noah Hirschmann, Bastian Lülker (1), Torbe Goldenstein(5), Jonah Bitzhöfer (2);

Text: Maxim Oppermann