Please select a page template in page properties.
Zum Hauptinhalt springen

Minikader des OHV II auf verlorenem Posten

Entscheidung über Klassenverbleib fällt am letzten Spieltag

ROTENBURG Erneut hoch verloren haben die Oberliga-Handballer des OHV Aurich II. Aber das verwundert nicht, konnten sie am Sonnabend doch nur mit einem Minimalkader beim TuS Rotenburg antreten. Am Ende stand eine 24:42-Niederlage.

Nachdem sich kurzfristig krankheitsbedingt auch noch Jonas Speckmann abmelden musste, umfasste der Kader von OHV-II-Trainer Sören Rossow lediglich sechs Feldspieler und zwei Torhüter. Erschwerend hinzu kam, dass in der Rotenburger Sporthalle der Einsatz von Haftmitteln nicht erlaubt ist. Das macht die Aufgabe für die Auricher schon bei optimaler personeller Ausgangslage zu einer besonderen Herausforderung.

Also hatten die Auricher beim TuS Rotenburg das Beste aus der Situation gemacht? Jein. Rossow war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zufrieden: „Da haben wir zu schnell gespielt.“ Die Vorgabe aber war bei der Personallage gewesen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Nicht dran gehalten fiel das Halbzeitergebnis entsprechend aus. Mit 15 Toren (10:25) lagen die Auricher da zurück.

Anders die zweite Halbzeit. „Da haben wir es cleverer gemacht, das Tempo rausgenommen und die Angriffe lange gespielt“, sagte Rossow. Der OHV II verlor den zweiten Spielabschnitt gegen eine Rotenburger Mannschaft, die mit Blick auf die deutliche Halbzeitführung den Spannungsbogen vor rund 250 Zuschauern nicht hochhalten konnte, nur mit drei Toren (14:17).

Anschließend fieberten die Auricher mit im Spiel zwischen der SG Achim/Baden und der HSG Delmenhorst, das eine Stunde später als ihres begonnen hatte. Entscheidet sich doch zwischen dem OHV II und den Delmenhorstern der Kampf um den Verbleib in der Oberliga. Die Delmenhorster verloren bei der SG knapp mit 29:31 Toren, nachdem es dreieinhalb Minuten vor Schluss noch unentschieden gestanden hatte (27:27). Damit bleiben die Auricher als Tabellenvorletzter einen Punkt vor Schlusslicht HSG Delmenhorst.

Die Entscheidung fällt jetzt am kommenden Sonnabend, dem letzten Spieltag. Dann empfangen die Auricher um 15 Uhr in der Sparkassen-Arena den Tabellenzehnten SG Achim/Baden. Die Delmenhorster haben ein Heimspiel gegen den Tabellendritten TV Cloppenburg. Spielbeginn dort ist um 19 Uhr.

OHV Aurich II: Dahlhoff, Ebeling (1 Tor); Lübben (4), L. Meinke (1), Dannehl (5), S. Stöhr (5), S. Meinke (6/davon 3 Siebenmeter), Eilers (2).