Please select a page template in page properties.
Zum Hauptinhalt springen

Vereinsnachrichten

Ligaeinteilung – Wünsche des Auricher Teammanagers

Wie Ewald Meyer auf die neue Ligaeinteilung blickt. Die Saison beginnt für den OHV Ende August. Es ist noch viel zu tun.

 

Blickt zuversichtlich nach vorne: OHV-Teammanager Ewald Meyer. Foto: Helmut Vortanz

Aurich - Beim Blick auf die Ligaeinteilung für die neue Saison 2024/25 des OHV Aurich bleibt Teammanager Ewald Meyer gelassen. „Es hat sich nicht viel verändert bis auf die beiden Aufsteiger aus Habenhausen und Bissendorf-Holte“, sagte er am Mittwochvormittag auf Nachfrage der Ostfriesischen Nachrichten. Auch wenn der Drittligist in der Staffel Nord-West auf viele alte Bekannte trifft, dürfte vieles anders werden, so Meyer.

Nach der „unruhigen und inkonstanten Saison“ zuvor, die der OHV mit einem mäßigen neunten Platz abschloss und sich in der Schlussphase von seinem damaligen Trainer Pedro Alvarez trennte, wünscht sich Meyer bessere, stabilere Zeiten und sagte: „Wir wollen einiges besser machen und mehr Konstanz reinbringen.“
 

Mehr Sonntagsspiele erwünscht
 

Mitte Juli steigt der OHV mit seinem neuen Trainer Sven Suton und einem veränderten Kader ins Training ein. Bis dahin hat Meyer noch viele Aufgaben zu erledigen. Er hilft, wenn es darum geht, für die neuen Spieler Wohnungen oder Arbeitsmöglichkeiten zu organisieren. Für Meyer ist das Arbeit im Hintergrund. Ebenso bekommt der Spielplan den nötigen Feinschliff. Dabei muss sich der OHV mit Hallenvermarkter Marema abstimmen, um die Heimspiele des OHV in den Belegungsplan der Sparkassen-Arena unterzubringen.

Dazu merkte Meyer an: „Die Zusammenarbeit mit Marema ist gut, aber wenn die Halle schon durch andere Veranstaltungen belegt ist, dann müssen wir uns andere Lösungen suchen. Wir möchten in der neuen Saison wieder verstärkt am Sonntag spielen. Da ist der Besuch höher als am Sonnabend.“ Ob sich für den OHV alle seine Terminwünsche für seine Heimspiele erfüllen werden, steht Ende der nächsten Woche fest. Dann wird der Spielplan festgezurrt. Die Punktspiele beginnen am 31. August/1. September. Die Favoritenrolle für die Meisterschaft sieht Meyer bei den Mannschaften von Eintracht Hildesheim, TV Emsdetten und den Wilhelmshavener HV. Gleichbedeutend mit den ersten drei Plätzen der abgelaufenen Serie.


Zwei Neulinge


Die Spielkommission 3. Liga des Deutschen Handballbundes hatte Anfang der Woche die Staffeleinteilung festgelegt. Sie ordnete 64 Mannschaften den Staffeln Nord-Ost, Nord-West, Süd und Süd-West zu. Der OHV Aurich trifft in der Staffel-Nord-West auf die beiden Neulinge ATSV Habenhausen und TV Bissendorf-Holte sowie wie auf die Vereine der Vorsaison VfL Eintracht Hagen II, SGSH DRAGONS, VfL Gummersbach II, TSG A-H Bielefeld, HC Eintracht Hildesheim (Meister), MT Melsungen II, Team HandbALL Lippe II, Ahlener Sportgemeinschaft ‚93, Sportfreunde Söhre, Wilhelmshavener Handballverein, TuS Spenge, TV Emsdetten, GSV Eintracht Baunatal.